ALL ABOUT: DAS STUDIUM

Nachdem ich vor knapp zwei Monaten mein Bachelorstudium nach vier Jahren beendet habe, kann ich euch wahrscheinlich keine interessanten Tipps geben wie ihr euer Studium innerhalb der Regelstudienzeit schafft. Allerdings möchte ich euch heute ein paar hilfreiche Tipps und Tricks vorstellen wie ihr den stressigen Studentenalltag ohne hysterische Anfälle innerhalb der Prüfungszeit überstehen könnt.

 

 

1. Organisation ist alles!

Als Student hat man keine festen Unterrichtszeiten und niemanden, der einen erinnert, dass die Hausaufgaben nächste Woche fertig sein müssen. Deshalb ist es umso wichtiger, dass man sich selbst organisieren kann. Dafür gibt es natürlich unterschiedlichste Methoden und Herangehensweisen. Ich bin zum Beispiel ein Fan vom klassischen Kalender, wo man sich alle wichtigen Vorlesungen und Abgabefristen eintragen kann. So hat man einen guten Überblick und kann auch schon weitläufiger planen.

 

 

2. Nutzt alle Angebote!

Egal ob Bibliothek, Lerngruppen oder Tutorien – nutzt die Angebote um euch zu vernetzen und feste Ansprechpartner zu haben. Falls ihr nicht gern in der Gruppe lernt, kann ich euch empfehlen in die Bibliothek zu gehen oder Hausarbeiten dort zu schreiben. In der Bib ist es ruhig und man wird nicht andauernd von spannenden Dingen in der eigenen Wohnung abgelenkt. 

 

 

 

 

3. Immer Ruhe bewahren!

Die Prüfungszeit gehört zu den stressigsten Zeiten während des Studiums, aber auch hier sollte man immer Ruhe bewahren. Wählt eure Prüfungen so aus, dass ihr das Pensum schaffen könnt. Und falls man während der Vorbereitung merkt, dass man es dieses Semester doch nicht schafft, wird euch niemand den Kopf abreißen, wenn ihr die Prüfung um ein Semester verschiebt. Ich bin das perfekte Beispiel, dass es halb so wild ist, wenn man etwas länger für sein Studium braucht.  Mein Bachelortitel ist nicht weniger wert nur weil ich statt den vorgesehenen drei Jahren, ganze vier Jahre gebraucht habe. Wie heißt es noch so schön: was lange währt, wird gut. 

Allerdings sollten natürlich die finanziellen Mittel geklärt sein, wenn man sich dazu entscheidet, länger zu studieren. Ich habe mich zum Beispiel gegen Ende des Studiums zum Großteil mit einem Nebenjob selbstfinanziert, sodass ich keinen finanziellen Druck hatte. 

 

 

4. Genießt die Zeit!

Bei all dem Lernen und Schreiben von Hausarbeiten solltet ihr eins nicht vergessen: genießt diese Zeit! Sie wird schneller vorbei sein als gedacht und man wird in seinem Leben wahrscheinlich nie wieder so viel freie Zeit haben wie in de Studienzeit. Denn wenn man nach dem Studium nicht gerade selbstständig arbeitet, endet man höchstwahrscheinlich in einer durchstrukturierten 40-Stunden-Woche. Also lernt neue Leute kennen, vergrößert euer Wissen und genießt die Zeit!

||||| 9 I LIKE! |||||

4 Replies to “ALL ABOUT: DAS STUDIUM”

  1. herrlich..das is meine aline❤️

  2. Hehe, deine Mama, wie süß 🙂
    Super schöner und informativer Post 🙂 Ich bin ja im ersten Semester jetzt und nutze fürs Planen mein Bullet Journal total gern 🙂 Dann sieht man auch immer, was man alles so geschafft hat 🙂 Die Wochen vergehen echt schnell, morgen beginnt schon die vierte Woche – und vor der Prüfungsphase habe ich schon ein bisschen Respekt, habe immer so 7 bis 10 Seiten Zusammenfasssung je Vorlesung. Aber wird schon. 😀 Dein macbook cover ist auch ziemlich cool übrigens! x

    1. Ja Mama supported mich immer fleißig 🙂
      Oh, was studierst du denn jetzt? Bullet Journal ist wirklich eine gute Idee, aber dafür bin ich immer zu faul zum hübsch gestalten.
      Du schaffst das! Gute Vorbereitung ist die halbe Miete 🙂
      Schönen Sonntagabend ;*

Schreibe einen Kommentar